Energiewechsel

Teltow-Fläming: Zuwendungsbescheid für den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung

Pressemeldung vom 14. Juli 2016, 13:51 Uhr

Über einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 50.000 Euro, ausgegeben vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, kann sich der Landkreis Teltow-Fläming freuen. Der Scheck wurde am 12. Juli 2016 an den Beigeordneten und Wirtschaftsdezernenten Detlef Gärtner übergeben. Die Mittel dienen dem weiteren Ausbau der Breitbandversorgung.

„Das ist ein weiterer Mosaikstein auf dem Weg zu einer flächendeckenden Breitbandversorgung von mindestens 50 Mbit/s“, betonte Detlef Gärtner. Er wertet diese als „zentrale Frage für den Wirtschafts- und Wohnstandort Teltow-Fläming.“

Für den Landkreis beginnt mit der Übergabe des Zuwendungsbescheides die dritte Etappe des Ausbaus der Breitbandversorgung. Von 2008 bis 2014 wurden im Zuge der kreislichen Breitbandinitiative ca. 12 Millionen Euro investiert. Zahlreiche Kommunen profitieren heute schon von dieser Maßnahme.

Mit dem neuen Förderprogramm des Bundes können jetzt die letzten weißen Flecken beseitigt werden. Der Fördermittelbescheid ermöglicht eine kreisweite Machbarkeitsstudie, die Versorgungslücken ermitteln soll.

Auch Marcel Penquitt, Projektleiter Breitband im Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionsmanagement, freut sich über den Bescheid. „Nachdem das Projekt Glasfaser 2020 der Landesregierung bis Ende März 2016 im Landkreis final umgesetzt wurde, können wir direkt mit der nächsten Maßnahme starten. Ziel muss es sein, im Jahr 2017 die notwenigen Infrastrukturmaßnahmen zu beauftragen, um die Unternehmen und Privathaushalte optimal breitbandig zu versorgen.“

Quelle: Landkreis Teltow-Fläming

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis