Energiewechsel

Tourismus & Kultur Oranienburg gGmbH: Vorletzten Rang in der Schlosspark-Arena erkämpft

Pressemeldung vom 19. April 2016, 14:10 Uhr

Erklärtes Ziel erreicht „Oranienburgh Castle Clan glücklich“/Samstag bereits 2000 Besucher bei den Oranje Games

„Wir wollten nicht Letzte werden, und das haben wir geschafft“, sagt Stephan Brandt stolz und zufrieden am späten Sonnabendnachmittag. Platz acht und damit den vorletzten von neun Rängen, hat Brandts Team, der „Oranienburgh Castle Clan“, bei den Oranje Games im Schlosspark am Wochenende, 16. und 17. April 2016, für seine Stadt erkämpft.

Und erhielt große Anerkennung. So etwa von Andreas Koch, Chef des Lowlander e. V., einem der Veranstalter der Spiele. „Ich habe das beobachtet – sie haben sich geschickt angestellt“, sagte er bei der Siegerehrung. Dabei hätten die fünf ja am Freitag zum ersten Mal überhaupt mit den Highlandgames-Geräten trainiert. Den deutlichen Vorsprung von 67 Punkten zu dem neuntplatzierten „Rabenbanner“ ließ Koch ebenfalls nicht unerwähnt.

Mit acht Teams aus ganz Ostdeutschland durften sich die Oranienburger Hobby-Kiltträger messen – so auch mit den Barbarischen Brüdern aus Berlin – Titelverteidiger und dieses Jahr erneut Sieger.

Zehn Disziplinen galt es wieder zu bewältigen: vom Strohsackhochwerfen über das 110-Kilogramm-Steinkugel-Schleppen bis hin zum Baumstammziehen oder dem Farmer’s Walk. Dabei müssen zwei je 60 Kilogramm schwere Baumstämme so viele Runden wie möglich getragen werden. Der Applaus des Publikums hilft dabei natürlich enorm, ebenso wie die Unterstützung durch die Teamkollegen. Der erst vor wenigen Tagen gegründete „Oranienburgh Castle Clan“ schlug sich nicht nur dabei ziemlich gut. Die volle Punktzahl etwa, nämlich zehn pro Mann, erkämpften sich die Oranienburger beim Baumstammüberschlag. Und das ohne jegliche Highland-Erfahrung. Peter Weiß beispielsweise, eines der 5 Mitglieder der Hallenser Little Dragons, nimmt seit 9 Jahren an Highland-Wettkämpfen teil. Training ist drei- bis viermal die Woche, erzählt er. Sein Team hatte vor zwei Jahren die Spiele im Schlosspark gewonnen, landete dieses Jahr auf Rang 2.

Das Oranienburger Team will 2017 auf jeden Fall wieder antreten. Die Atmosphäre ist schließlich auch eine Besondere. Gaukler, Akrobaten, Ritter und Wikingerboote, Dudelsackklänge und Zauberei, Feuershow und Bogenschießen – Highlandgames umrahmt von einem historischen Spektakel samt buntem Markttreiben – das alles macht die Oranje Games aus. Am Sonntag, 17. April, gehen sie weiter. Dann finden die Einzelwettbewerbe statt. Es sind bereits die vierten Oranje Games.

Das ganze Programm auf www.oranienburg-erleben.de

Quelle: Tourismus & Kultur Oranienburg gGmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis