Energiewechsel

Wildau: Fachvorträge und Diskussionen des Netzwerkes Gesundheitsprävention – „Gesund in Wildau und Umgebung“

Pressemeldung vom 27. November 2013, 09:35 Uhr

Am Donnerstag, dem 21.11.2013, traf sich das Netzwerk Gesundheitsprävention: „Gesund in Wildau und Umgebung“ im Wildorado dem Sport- und Freizeitzentrum der Stadt Wildau. Themenschwerpunkte waren drei Fachvorträge. Zunächst wurde über Notwendigkeit und inhaltliche Ansätze für eine gesunde Ernährung berichtet und diskutiert. Obst- und Gemüse haben für unsere Gesundheit eine ganz große Bedeutung. Tierische Fette sollten gemieden werden, auch Fleisch sollte nur sparsam verbraucht werden. Für bestimmte Nutzer können auch natürliche Nahrungsgänzungsmittel von wichtiger Bedeutung sein. Die Referentin Frau Rasenack-Olbrich verwies in diesem Zusammenhang auf Juice Plus.

Dem Thema Krafttraining widmete sich der Vortrag von Frau Stefanie Stöckmann. Krafttraining kann auch durch eine niederfrequente elektrische Muskelstimulation (EMS) unterstützt werden. Die Trainingseffekte sind dabei größer als beim herkömmlichen Krafttraining. Insbesondere für Berufstätige mit wenig Zeit für Sport- und Bewegung, z.B. Manager u.ä., und Menschen mit körperlichen Einschränkungen können EMS als sinnvolle Alternative nutzen. Entsprechende Angebote gibt es u.a. auch im Wildauer Wildorado.

Ein dritter Vortrag widmete sich einer neuen technischen Entwicklung, dem BEMER-System. Das BEMER-System ist eine weiter entwickelte Elektromagnetfeldtherapie, mit der die menschliche Mikrozirkulation des Blutes angeregt wird. Wundheilungen, Stärkung der Immunabwehr, aber auch die Förderung des Nachtschlafes können Effekte des BEMER-Systems sein. Das neue System dient sowohl der Heilung von Krankheiten, der Regeneration und Rehabilitation, aber auch der Gesundheitsprävention. Dieses neue System hat seinen Vormarsch im Gesundheitswesen gerade erst begonnen.

Die Mitglieder des Netzwerkes verständigten sich darauf, im Frühjahr kommenden Jahres im Wildauer Wildorado einen „Fitness-Tag der offenen Tür“ durchzuführen, um über verschiedene Ansätze zur Gesundheitsprävention fachkundig zu informieren.

Quelle: Öffentlichkeitsarbeit & Stadtmarketing der Gemeindeverwaltung Wildau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis