Energiewechsel

Wildau: Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende

Pressemeldung vom 29. November 2010, 13:52 Uhr

Die Tage werden kürzer, nicht nur die Nächte kälter.
Die Adventszeit steht vor der Tür. Die Häuser, Fenster, Vorgärten werden festlich geschmückt, oft ein bisschen zu viel, aber das ist ja Geschmackssache.
Trotz der Weihnachtseinkäufe und -planung sollte aber auch etwas Zeit zum Innehalten sein; man lässt das Jahr Revue passieren, überlegt, was man geschafft hat. Das tun auch die Wildauer Zupfmusikanten unter der Leitung ihrer professionellen Dirigentin Sophie Timmermann. Da waren Höhepunkte wie ein sehr schönes Sommerkonzert in der Kirche der Nachbargemeinde Niederlehme oder unser Herbstkonzert im Volkshaus Wildau. Es gab Musikaufnahmen für eine gemeinsame CD mit anderen Volkskunstgruppen, ein Probenwochenende, kleinere Auftritte bei Freunden…
Wie ein roter Faden aber zog sich unsere kontinuierliche Probenarbeit durch das Jahr, ohne die oben genannte Projekte nicht mit Leben und Qualität hätten erfüllt werden können. Manchmal denkt man, das schafft man nicht, das ist zu kompliziert; in der nächsten Probe klingt’s dann aber schon viel besser und man glaubt doch an ein gutes Ende.
Unsere Sophie ist eine strenge und ehrgeizige Lehrerin, aber wir haben auch unendlichen Spaß an ihren Geschichten aus ihrer nordfranzösischen Heimat, die sie so „ganz nebenbei“ in die Proben mit einfließen lässt. Aber auch sie lernt von uns, unseren Gewohnheiten, insbesondere von unserer Sprache, was oft genug in witzigen Wortspielen endet. Das ist übrigens intensiv gelebte Integration, wie sie sich wohl jeder wünscht!
Aber nicht zuletzt der Charme unserer französischen Chefin und ihre große Freude über das Erreichen höherer Qualität, insbesondere in den Konzerten (die Generalproben vorher lassen oft ihre Haare in Minuten ergrauen), sind Motivation und Lohn für unsere Mühen, die wir alle außerhalb der Musik unser Brot verdienen.

Auch im kommenden Jahr sind die Ziele hoch gesteckt, wir haben eine Konzertreise nach Brüssel und in die französische Heimatstadt unserer Dirigentin geplant, aber für den Ort Wildau noch wichtiger ist sicher unser 60. Jubiläum im Herbst, zu dem es ein großes Festkonzert geben wird.
Jetzt aber wollen wir das Jahr mit unserem Weihnachtskonzert am dritten Adventsonntag (12.12.2010 ) um 17.00 Uhr in der Wildauer Friedenskirche ausklingen lassen. Neben vertrauten weihnachtlichen Weisen erklingen auch wieder neu einstudierte Werke. Schüler der Musikschule Dahme-Spreewald, ein Kinderchor der Zeuthener Grundschule und der hoffnungsvolle „Zupfer- Nachwuchs“, der durch unsere Mandolinistin Katrin Kadlubek unterrichtet wird, werden unser Programm bereichern.
Wir hoffen, dass wir die Wildauer neugierig gemacht haben und zu unserem Konzert auch neue Zuhörer begrüßen können, natürlich freuen wir uns auch auf unseren treuen „Freunde der Zupfmusik“.

Quelle: Öffentlichkeitsarbeit & Stadtmarketing der Gemeindeverwaltung Wildau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis